das Land der Meister der tschechischen Musik

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten

Borová - die hl. Markéta Kirche  (14. Jh.), die hl. Kateřina Kirche  (14. Jh) - die Siedlung hl.  Kateřina, evangelische Kirche und evang. Pfarrhaus (18.Jh) 

Bystré -  die St.Jan Křtitel Kirche

Dolní Újezd - ursprünglich die romanische Kirche,die neugotische umgebaute St.Martin Kirche, Glockenturm

Jedlová - Pfarrkirche „Navštívení P.Marie" (13. Jh.), Glockenturm 

Květná - die neuromanische St. Vavřinec Kirche (aus dem Jahre 1350)

Litomyšl - die Piaristenkirche „Nalezení sv. Kříže" - nach dem Entwurf von G.Alliprandi, Statuten von Matyáš Braun, die Kirche „Povýšení sv. Kříže" (Propstkirche, 14. Jh) - die gotische Kirche ursprünglich für den Augustianerorden, nach einem Umbauten blieb nur ein von zwei Türmen erhalten, die Kirche „Rozeslání sv. Apoštolů"

Lubná - die hl. Anna Kirche (aus dem Jahre 1920, der Turm aus dem Jahre 1993)

Polička - die St. Jacob Kirche (1853-1865), im Turm der Kirche wurde der Komponist Bohuslav Martinů geboren; die St. Michael Kirche (1572-1576) nach den Plänen von A.Vlach, prismatischer Glockenturm; die Evangelische Kirche

Pomezí - ursprünglich die gotische Kirche, später St. George Barockkirche  (14.Jh)

Svojanov - St. Nikolaus Kirche (13. Jh), die St. Petr und Pavel Kirche

Široký Důl - die gotische St. Jan Křtitel Kirche (14. Jh.)

Sebranice - die gotisch - renaissance St. Nikolaus Kirche (13. Jh.), Barockpfarrhaus

Telecí - die hl. Máří Magdalena Kirche (14. Jh.), die Verteidigungsglockenturm (16.Jh.)

Die Kapellen

Balda - Marienwaldkapelle

Sebranice - die Kapelle des hl. Nikolaus. Eine Sage erzählt, dass sich ein Bauer in dem Brunnen seine kranken Augen wusch. Die wurden gesund und er liess hier ein Kreuz bauen, später wurde da diese Kapelle zur Erinnerung erbaut.

Svojanov - die Marie Magdalena Kapelle